"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt"
(Ludwig Wittenstein 1889 - 1951)

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen beeinträchtigen das Leben in der Familie, in der Schule und im Beruf. Die Logopäden befassen sich mit der Diagnose und Behandlung dieser Störungen.

Therapie bei Kindern

Therapie bei Erwachsenen

1. Lautfehlbildungen (Dyslalien)

1. Neurologisch bedingte Sprach-, Sprech-
   und Schluckstörungen (u. a. Schlag-
   anfall/Aphasie, MS, Parkinson, ALS)

2. Sprachentwicklungsstörungen (SES)

2. Dysphonie (Stimmstörung)

3. Stottern, Poltern

3. Stottern, Poltern

4. Lese- und Rechtschreibstörung
   (Legasthenie, LRS)

4. Laryngektomie

5. Auditive visuelle Verarbeitsungs- und
   Wahrnehmungsstörung (AVWS)

5. Gesichtslähmungen

6. Myofunktionelle Störung (MFS)

 

7. Mund-, Ess- und Trinkstörungen bei
   kleinen Kindern

 

8. Stimmstörungen

 

 

zurück zur Seite Therapiebereiche